Essen in Krakau

Der Krakauer Sesamkringel „Obwarzanek“

Wir konnten es zuerst kaum glauben, dass dieser eher langweilig wirkende Sesamkringel das Beispiel für die Krakauer Essenskultur sein soll. Den Kringel kann man an jeder Straßenecke, entweder in der Variante Mohn oder Sesam an kleinen blauen Ständen erstehen. Das seit Jahrhunderten geliebte Traditionsgebäck ist für die Krakauer ein guter Snack für zwischendurch, wie etwa für die Hamburger das Franzbrötchen.

Wir fanden den Kringel etwas trocken und auch nicht sehr sättigend. Mit etwas Aufstrich, vielleicht Hummus oder Frischkäse, wäre es aber durchaus verständlich, dass die Krakauer nicht genug von ihm bekommen.

 

Essen im Restauracja U Babci Maliny

Zusammen mit der Klasse sind wir in einem traditionell polnischen Restaurant essen gegangen. Obwohl wir einer sehr große, laute Gruppe waren, wurden wir freundlich empfangen und auch schnell bedient. Die urige Atmosphäre wurde durch live Klaviermusik unterstützt. Unser gesamt Eindruck war, dass sich die polnische Küche nicht sehr stark von der Deutschen unterscheidet. Natürlich gibt es traditionell polnische Gerichte die in Deutschland nicht sehr verbreitet sind, aber dadurch, dass ähnliche Gewürze/Zutaten verwendet werden (nichts sehr Exotisches oder Dinge die wir vorher noch nie gegessen hatten) gab es für uns keine bösen Überraschungen. Der Großteil der Klasse hatte einen netten Abend und eine leckere Mahlzeit. Wir haben ein paar Einzeleindrücke zusammen getragen.

 

Lola hatte Pierogi z serem i śmietana. Das sind gefüllte Teigtaschen (in diesem Fall gefüllt mit Käse und dazu Sahne) die in Osteuropa sehr verbreitet sind. Sie können mit allem möglichen gefüllt werden.

Die Sahne war süß und die Teigtaschen salzig. Das hat in diesem Fall nicht wirklich zusammengepasst. Es war in Ordnung, aber ich würde es nicht nochmal bestellen“

2/5

 

Luci und Emilia hatten Naleśniki z serem i jabłkami, einfach Pfannkuchen mit Apfelmus.

Ich fand sie gut, und dass sie etwas angebraten waren, machte sie noch besser“

4/5

 

Finn hatte Ser górski z żurawiną, also Bergkäse mit Preiselbeeren.

War lecker, aber ist halt nur Käse. Die Portion war klein, aber es sättigte mehr als gedacht.“

4/5

 

Leon hatte Barszcz solo. Diese Suppe aus Rote Beete ist eine Krakauer Spezialität.

Sehr lecker. Ich danke Herr Loh für die Empfehlung“

 

4/5

 

Emilia & Lola