Bäume und neue Blickwinkel

Stimmungslage: lustig, lächelnd, spaßig, ernsthaft interessiert, risikofreudig

 

Wetterlage: sonnig und warm, winzig bewölkt, schattig im Wald

 

Heute Morgen haben wir um 8 Uhr in der früh gefrühstückt, danach haben wir mit den polnischen Kindern ein Spiel gespielt, ein Tickspiel nach dem Schnickschnackschnuck-Prinzip.

 

Das zweite Spiel war ein Spiel, bei dem man sich die Augen verbinden musste und blind einem sehr dünnen Seil folgen musste. Dann wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Aufgabe war, uns nach der Größe zu ordnen.

 

In den Gruppen sollten wir dann Würfel ordnen, auf denen je fünf Bilder drauf waren. Es ging um den zweiten Weltkrieg und was in der Zeit passiert ist. Daraufhin haben wir die Kriegsgräberstätte Golm besucht. Wir haben eine Tour in kleinen Gruppen über den Friedhof gemacht. Er liegt in einem Wald. Dann haben wir noch mehr Aufgaben bekommen und so die Ausstellung angeguckt.

 

Wir haben danach noch gemeinsam Mittag gegegessen, es gab Nudeln mit Käsesoße. Dann gab es eine Pause, bevor es in Kletterwald ging.

 

Fast alle fanden den Kletterwald cool. Es war für uns das zweite Highlight des Tages.

Um 20 Uhr hat sich die deutsche Gruppe getroffen. Dort haben wir uns in ein Sitzkreis gesetzt.

Wir haben drei Runden gemacht, jeder musste die Frage beantworten. Das erste Thema war, wie es uns geht, das zweite Thema war, dass wir uns bei einer Person unserer Wahl bedankt haben, das dritte Thema war, was unser Highlight bisher ist.

 

Von Magnus, Leon und Lucas

 

Lehrerinnenhighlight: Die Ernsthaftigkeit, mit der die Schülerinnen und Schüler den Vorträgen lauschen und das spürbare Interesse, mit der sie über die Kriegsgräberstätte gehen. Zu sehen, wie sich dann jede/r im Kletterwald an seine/ihre persönlichen Grenzen geht. Die Danksagungen bei der Dankerunde. Das positive Zwischenfeedback für die Reise. Und zwischendurch wird auch noch freiwillig Mathe gemacht (ichglaubichwerdnichtmehr). 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0