That's it - unser Fazit

Eine unvergessliche Reise geht zu Ende...

Hiermit verabschieden wir uns und bedanken uns nochmal herzlich für alle Erfahrungen die wir sammeln durften. Wir, die Redaktion, freut sich sehr über alle Texte, Erfahrungen, Erlebnisse und Fotos, die uns zugetragen wurden.

Zum krönenden Abschluss sind hier von uns allen unser letztendliches Fazit zu unserer Profilreise aufgeführt. Viel Spaß beim Lesen! 

Zum letzten Mal,

eure Spukies

Das sind wir!

Das ist unser Fazit!

 

 

Mir hat unsere Profilfahrt in Polen sehr gut gefallen. Ich fand Auschwitz sehr interessant und hab auch sehr viel über mich selbst gelernt. 

Ich bin froh, dass wir die Profilfahrt nach Polen gemacht haben, da ich denke, dass ich von selbst nicht nach Polen gefahren wäre da ich es nie so schön gedacht hatte wie es letztendlich war.

 

 

Die Reise nach Polen mit der Klasse war eine sehr gute Erfahrung. Neben interessanten Rundgängen durch Auschwitz oder Krakau und emotionalen Zeitzeugengesprächen, hatte man auch viel Spaß mit der Klasse bei gemeinsamen Spielen und Sport. Es war eine Reise, die uns sehr wichtige Eindrücke und Erfahrungen mitgegeben hat. Anfangs klingt Polen zwar langweilig und unspektakulär, aber im Nachhinein war es eine Reise, von der man noch seinen Enkelkindern voller Motivation erzählen kann.

 

 

Da wir sehr viele Programmpunkte hatten, war ich am Ende der Reise sehr kaputt und habe mich auch wieder auf zu Hause gefreut. Dennoch bin ich traurig, dass die Profilreise nun zu Ende ist und würde es immer wieder genauso machen!

 

 

Ich denke, die Reise war für jeden von uns sehr besonders und wird mich noch lange begleiten, das Erlebte ist auf jeden Fall prägend.

 

 

Ich fand die Reise sehr gut, da eine gute Stimmung herschte und man viel mit allen Leuten zusammen gelernt aber auch unternommen hat. Außerdem denke ich das die Erfahrungen dieser Reise einem später viel bringen werden.

 

 

 

Es war eine Reise, die ich sonst in dieser Form vielleicht nie gemacht hätte. Vielleicht weil man nicht den Antrieb, Zeit oder Gründe dazu gefunden hätte, oder es einem nicht in den Kopf kommt, genau diese Ziele die wir hatten, auszuwählen. Aber schon während der Reise und auch jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass es die richtige Entscheidung war, sich genau auf diese Route zu begeben. Und sei es nur, damit ich erleichtert darüber sein kann, dass mein Großvater damals aus Galizien ausgewandert ist und ich deshalb nicht dort aufwachsen musste.

 

 

Die Reise nach Polen hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es sehr schön dass wir so ein Abwechslungsreiches Programm hatten und so viel Erleben konnten.

Ich habe sehr viel aus dieser Zeit für mich mitgenommen und bin glücklich das wir diese Erfahrungen vor Ort machen konnten.

 

 

Mir persönlich hat die Reise sehr gut gefallen, wir haben nicht die Geschichte sondern auch die polnische Kultur besser kennen gelernt. Auch durch die verschiedenen Orte, die wir innerhalb Polens besucht haben, gab es viele unterschiedliche spannende Aspekte. Es war eine emotionale Reise, die uns allen in Erinnerung bleiben wird.

 

 

Es war eine Reise die uns alle nicht nur näher zusammen gebracht hat durch die Erfahrungen sondern auch durch die teils auch harten und emotionalen Erlebnisse. Wir haben zusammen viel auf eine Art und weise gelernt die uns alle in gemeinsam weiter gebracht hat vor allem durch die vielen verschiedenen Eindrücke und auch Persönlichkeiten.

 

 

Mir hat die Reise gefallen, weil ich durch sie eine andere Seite von mir kennengelernt habe. Etwas, was mich vielleicht berühren sollte, hat es nicht und damit habe ich nicht gerechnet! Es war eine sehr gute Erfahrung und ich bin froh dabei gewesen zu sein.

 

 

Die Profilreise war eine neue und positive Erfahrung.

 

 

Die Reise nach Polen hat mir sehr gefallen, da es äußerst interessant war. Am besten mochte ich das Zeitzeugengespräch, da es sehr emotional war und die Zeit in Krakau, weil es viele schöne Erinnerungen mit sich bringt.

 

 

Mir hat die Reise sehr gut gefallen, da ich vieles an Informationen, aber auch an Eindrücken mitnehmen konnte. Vor allem durch die polnischen Schüler in Gorlice und wie sie dort leben und wie sie mit uns umgegangen sind. Viele von ihnen waren sehr freundlich und auch sehr neugierig, wie das Leben in Deutschland so abläuft und wie ich Polen fand. Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit hatte, mit Ihnen kommunizieren zu können.

 

 

Mir hat die Reise sehr gut gefallen, man konnte viel Neues und Interessantes lernen und das Zeitzeugengespräch war sehr bewegend und auch sonst war es eine sehr schöne Reise!

 

 

Ich fand die Reise sehr lehrreich und einzigartig. Besonders beeindruckend fand ich das Lager Auschwitz-Birkenau, da dort noch vieles im Originalzustand besteht und man dadurch die Gefühle und Qualen der Häftlinge sehr gut nachvollziehen konnte. Ein Highlight war für mich die kleine Strasse mit den Cafés und Galerien, in der wir in Krakau gewohnt haben.

 

 

Unsere Profilreise war einzigartig und brachte mir viele Eindrücke und Erfahrungen, die ich in solcher Form wahrscheinlich nie wieder erleben werde. Meine Erinnerungen werden mir in meinem Leben für immer eine leere bleiben und ich werde anderen von Ihnen berichten, so dass die Ereignisse aus der Vergangenheit sich nicht wiederholen.

 

 

Ich habe das Gefühl durch die Profile Reise vieles für mein Leben gelernt zu haben. Diese Eindrücke werden nicht vergehen.

 

 

Die Profile Reise war lehrreich und beeindruckend. Sie wird für immer in meinem Gedächnis bleiben.

 

 

Mir hat die Reise gut gefallen, da man viel über die Personen in der Klasse erfahren hat und mich das Thema sehr interessiert hat. Natürlich hat man auch viele Erfahrungen gemacht, wie den Besuch in Auschwitz oder das Zeitzeugen Gespräch, welche man niemals vergessen wird.

 

 

Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass wir uns für Polen als unser Reiseziel entschieden haben. Wir haben so unglaublich viele Eindrücke sammeln können, die ich nie vergessen werde und dafür bin ich wirklich dankbar. Es war eine tolle Erfahrung!

 

 

Ich bin der Meinung das die Profilfahrt sehr gelungen ist.

Die Erfahrungen die ich in der Zeit gesammelt habe sind zwar schulisch unrelevant aber für mein weiteres Leben um so wichtiger. 

Dennoch bin ich der Meinung dass der Austausch mit der polnischen Schule nicht wiederholt werden muss und im Nachhinein würde ich von diesem auch absehen da er für mich keine neuen Erkenntnisse und oder Erfahrungen hervorgebracht hat und somit seinen Sinn als Austausch verfehlt hat.

 

 

Ich habe aus der Profilfahrt nach Polen viel wichtiges mitgenommen! Ganz besonders der Besuch in Auschwitz und das darauffolgenden Zeitzeugengespräch haben mich geprägt! Mir ist klar geworden, wie wichtig es ist, dass vor allem unsere Generation sich mit den letzten Überlebenden des 2. Weltkrieges austauscht und es als Aufgabe wahrnimmt den folgenden Generationen davon zu berichten!

 

 

Durch meine Arbeit in der Redaktion des Blogs war es mir möglich, das Erlebte so zu reflektieren, um es für alle sowie auch für mich selbst zu verstehen und mir über meine Erlebnisse klar zu werden. Die Profilfahrt würde kein Zuckerschlecken werden, das war uns allen klar. Aber trotzdem haben wir das Beste aus der "Bildungsreise" gemacht und so viel Spaß und Lebendigkeit in ein Thema gebracht, bei dem Lebendigkeit und Spaß normalerweise nicht im Vordergrund stehen würden.

Polen ist eine wichtige Erfahrung gewesen und wird es auch immer sein.

 

 

Die Profilfahrt nach Polen hat meiner Meinung nach nicht nur Wissen gelehrt sondern eine tolle Klassengemeinschaft gebildet! Für viele war die Fahrt wie eine Reise die nicht endete, da wir so viele Städte und Orte gesehen haben, die wir ohne diese Profilfahrt wahrscheinlich nicht gesehen hätten. Und jetzt mal ganz ehrlich, nach Berlin oder Sylt kann ich auch wenn ich nichts zutun hab. 

Und auch hiermit verabschieden wir uns, die Redaktion.

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, euch zu berichten, was wir erlebt und gefühlt haben.

Vielen Dank für das Begleiten unserer Reise und unserer Empfindungen.

Bis Bald und mit ganz lieben Grüßen,

eure

Valentin Swafing

Paula Harms

Carlotta Kuhnert

Mia Witte

Linn Klockgether

Orhan Eser Özenel

 

(mit Zofia Posmysz, von links nach rechts)