Mittwoch, 22.06.16: Auschwitz Stammlager


Der Tag begann mit einem kurzen Frühstück und der Weiterfahrt nach Oswiecim (Auschwitz). Hier bezogen wir unsere schön eingerichteten Zimmer im „Zentrum für Dialog und Gebet“. Wir trafen uns im Gemeinschaftsraum um einen Ausschnitt aus dem Buch „Ist das ein Mensch?“ von Primo Levi zu lesen. In dem Buch geht es um die Erlebnisse des Autors, der selbst in Auschwitz gewesen war und diese in seinem Buch schildert. Dies war trotz der neutralen Schreibweise sehr eindrucksvoll und bereitete uns gut auf das Thema vor.

Anschließend gingen wir ins Stammlager Auschwitz 1. Es war dort unerwartet voll. Nachdem wir Kopfhörer bekommen hatten, begann unsere Führung mit einer netten polnischen Dame, die gut deutsch sprach.

 

Als wir in den Hauptteil kamen, waren wir von der Alltäglichkeit der Gebäude überrascht. Nur das Tor mit der Aufschrift: „Arbeit macht frei“ und die hohen Stacheldrahtzäune wiesen auf ein Konzentrationslager hin. Auch die Umgebung des Konzentrationslagers war erstaunlich grün und freundlich.

 

Zuerst erzählte die Führerin etwas Allgemeines über Auschwitz 1. Dann besichtigten wir einige Blocks, wo früher zum Beispiel geschlafen wurde oder wo Strafzellen waren. Die meisten Räume wirkten jedoch ziemlich leer. Es befanden sich nur einige Ausstellungsstücke wie Fotos von den Häftlingen, Betten, Fotos von damals, Dokumente und Überbleibsel der Häftlinge wie Haare, Töpfe und Schuhe dort. Es war alles sehr real und gut erhalten, was viele Gefühle in uns hervorbrachte.

 

Zum Schluss sind wir noch in das Krematorium gegangen. Dies war sehr intensiv, eindrücklich und ergreifend, da einem bewusst wurde, dass an dem Ort, an dem man steht, so unglaublich viele Menschen ermordet wurden.

 

Nach dem Besuch in Auschwitz 1 waren alle sehr erschöpft aufgrund des bedrückenden Themas und der Hitze, die an diesem Tag herrschte.

 

Nach dem Abendessen sprachen wir über unsere Gefühle nach diesem Tag, und ließen ihn mit dem Lesen der Kapitel Einleitung, Jüdisches Leben vor dem Krieg, Verfolgung und Die Einrichtung von Ghettos aus dem Buch „Erzählt es euren Kindern“ von Stephane Bruchfeld und Paul A. Levine und einem Polnisch-Grundkurs ausklingen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0